Zugversuch ZVStand- & Bruchsicherheitsermittlung mittels Zugversuch. Wie verhalten sich Bäume unter Windlast?

Der BAHÖ mit seinem Arbeitskreis Untersuchungstechniken hat es gezeigt: Die Überprüfung der Standsicherheit von Bäumen kann im Wesentlichen nur über den sogenannten Zugversuch erfolgen. Das seinerzeit von Lothar Wessolly entwickelte (geniale) Verfahren wurde von Bodo und Tobias Siegert, zusammen mit Frank Rinn Anwendungs (ITEG)-, Software (TSE), – und Sensortechnisch (DynaTim) auf zeitgemäße Beine gestellt.

Hat man das Verfahren einmal verstanden, ist es genial. Das einzige Verfahren, welches Sicherheitswerte gegenüber bestimmten Belastungen ausgibt.
Allerdings muss man das Handwerkszeug eines Baustatikingenieurs, das Dreieck der Statik, aus dem ff beherrschen. Das Spezialseminar führt Sie in die Geheimnisse der Werkstoffprüfung, der mathematischen Statik und erklärt diese Themen für praktisch operierende Baumexperten. Sie lernen im umfangreichen theoretischen Teil die Handhabung der Parameter und Software (TSE, ArWilo) als auch die sachgerechte Installation der Sensoren am Baum. Über die Cockpitfunktion erleben Sie live die Sicherheitsgrenzen des Baumes und erstellen abschließend selbstständig TreeStatikReports zur gemessenen und berechneten Baumsicherheit.

ANGEBOT

Unsere Teilnehmer bekommen während des Kurses 10% Ermäßigung bei unserem Ausrüstungspartner freetree.de und BAHÖ-Mitglieder bekommen 5% Rabatt auf Seminargebühren.